themenzirkus.at

Wird auf der ganzen Welt betrieben: Metallbau

Dezember 28th, 2010 · No Comments

Die Bezeichnung Metallbau entwickelte sich geschichtlich aus den Berufen des Kleinschmieds und des Schlossers. Der Metallbau ist einer der ältesten Handwerksberufe. Ab dem 14. Jahrhundert befassten sich die Kleinschmiede unter anderem mit der Herstellung von Schlössern, Türgriffen und Schlüsseln, woraus dann auch die Bezeichnung des Schlossers entstand. Ab dem 19. Jahrhundert entwickelte sich das Berufsfeld des Schlossers weiter. Mit Beginn der Industrialisierung wurden Maschinen benötigt, die auch gewartet und gepflegt werden mussten. Für diese Aufgaben entwickelte sich die Sparte der Maschinenschlosser.

Auch heute umfasst die Bezeichnung Metallbau eine große Menge an einzelnen Aufgaben. Der Metallbau in Deutschland bspw. ist auch genau als die Verarbeitung von Metallen, auch im Verbund mit anderen Werkstoffen nach DIN 18360 definiert. Auch in Bezug auf moderne Einrichtungen zum Lärmschutz etc. wird Metallbau betrieben, z. B. von der Urban Waibel AG aus der Schweiz. Am häufigsten ist der Metallbauer wohl auf Baustellen zu finden. Er befasst sich dort unter anderem mit der Montage von Fenstern, Türen, Schaukästen, Dächern, Stegen, Treppen und Geländern. Für die Herstellung solcher Stücke ist der Metallbauer auch in Fertigungsbetrieben anzutreffen. Die Ausbildung für einen Beruf im Metallbau dauert nach der Handwerksordnung dreieinhalb Jahre. Erst nach absolvierten 3 Lehrjahren gibt es die Möglichkeit, sich zu spezialisieren.

Bereiche für eine Spezialisierung wären der Metallgestalter, der Konstruktionstechniker oder der Nutzfahrzeugbauer. Die Ausbildung findet dual statt, das heißt, der Lehrling bekommt theoretisches Wissen in einer Berufsschule vermittelt und setzt dieses in Abschnitten in einem Fertigungsbetrieb oder auf der Baustelle bereits während seiner Ausbildung um. Es gibt auch die Möglichkeit, diese Ausbildung im Rahmen einer rein überbetrieblichen Ausbildung an Berufs- oder Fachschulen zu absolvieren, wenn zum Beispiel kein Ausbildungsbetrieb im Handwerk gefunden wurde.